Die Bildhauerin Renee Sintenis im Jahr 1955.
Foto: dpa

Neuruppin - Wenn am letzten Tag der Berlinale, am 1. März, die Film-Stars mit silbernen und goldenen Bären belohnt werden, ist da immer auch eine dankbares Nicken in Richtung Neuruppin. Denn die Mutter aller Bären – die Bildhauerin Renée Sintenis (1888 bis 1965) – ist in dem Städtchen im heutigen Landkreis Ostprignitz-Ruppin aufgewachsen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.