Russland marschierte bekanntlich unter dem Vorwand in die Ukraine ein, um diese zu „denazifizieren“. Doch dort steht Russland nun vor einem Paradox, das anfangs nicht zu lösen war: Der ukrainische Präsident ist jüdisch. Nicht „jüdischer Herkunft“, nicht konvertiert. Ein „absoluter“ Jude. Um dieses Paradox zu lösen, stellte der russische Außenminister jüngst die verschwörungstheoretische Behauptung auf, die größten Antisemiten selbst seien Juden gewesen. Mehr noch, sogar Adolf Hitler habe jüdische Wurzeln gehabt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.