Der Schmerz kennt keine Trommeln. Wenn etwas den spürbarsten Unterschied des neuen Nick- Cave-Albums zu seinem Gesamtwerk auf den Punkt bringt: Es fehlen die Drums und wohl auch die Gitarren. Das ist zunächst musikalische Konsequenz. „Ghosteen“, so heißt das 17. Album Caves, ist der dritte Teil einer Trilogie, die mit dem leisen Drama des songförmig zugänglichen „Push the Sky Away“ 2013 begann, sich 2017 mit dem recht zerstoßenen, widersprüchlichen „Skeleton Tree“ verlängert hat und sich nun in den Sphären von „Ghosteen“ auflöst.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.