Interessante Fakten: No Doubts gesamte, erfolgreiche Fünf-Alben-Karriere vom Debüt 1992 bis zu „Rock Steady“ 2001 dauerte nicht so lange wie die Pause zum neuen, sechsten Album „Push and Shove“. Schwer vorstellbar, dass sich trotz immer noch erklecklicher Verkaufszahlen viele Menschen dringend nach dem Comeback gesehnt oder die Band während ihrer langen Abwesenheit vermisst haben. Vielmehr schien das Geheimnis von No Doubt eher darin zu bestehen, dass man ihnen ihre Musik einfach nicht übelnehmen konnte – angesichts der speziellen Mischung aus albernem New Wave Ska, kalifornisch sonnenverbranntem Poppunk und einer Oberflächenpolitur wie aus dem Disneyland ihrer Heimat Anaheim in Orange County gar keine so leichte Übung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.