„Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin“, zitiert Nora Bossong in ihrem Porträt der zwischen 1975 und 1985 Geborenen den berühmten Slogan aus der Zeit der Friedensbewegung. Ihre Pointe aber ist bitter: „Weil wir gar nicht mehr hingehen müssen, sondern der Krieg zu uns kommt.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.