Was wusste Bundesfinanzminister Olaf Scholz über die Anzeige der ihm unterstellten Bafin gegen die beiden Journalisten, die den Wirecard-Skandal aufdeckten?
Foto: Michael Kappeler / dpa

Berlin - Im Juni wollte Horst Seehofer klare Kante zeigen. Eine Kolumne der „taz“-Autor*in Hengameh Yaghoobifarah hatte den Unmut des Bundesinnenministers erregt. In ihr werden Polizisten mit Müll verglichen. Seehofer kündigte an, Yaghoobifarah anzeigen zu wollen. Es blieb bei der Ankündigung. Die Bundeskanzlerin nordete ihren Minister wieder ein. Dessen Anzeige hätte ohnehin zu nichts geführt. So fragwürdig die These der Kolumne auch sein mag, sie fällt unter die Presse- und Meinungsfreiheit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.