Oldenburger Jugendbuchpreis geht nach Hamburg und Berlin

Der Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg geht in diesem Jahr an zwei Preisträger: an die Hamburger Illustratorin Sara-Christin Richter und den Ber...

Oldenburg-Der Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg geht in diesem Jahr an zwei Preisträger: an die Hamburger Illustratorin Sara-Christin Richter und den Berliner Autor Matthias Kohm. Richter wird für die Illustrationen ihres Kinderbuchs „Annette, Querkus und die wilden Worte“ über das Leben von Annette von Droste-Hülshoff ausgezeichnet, wie die Stadt Oldenburg am Freitag mitteilte. Die Jury lobte das Feingefühl, mit dem die Künstlerin ihren Figuren Leben einhauche. Den Text zum Buch lieferte Autorin Cornelia Funke.

Matthias Kohm erhält den Preis für sein Jugendbuchdebüt „Ewig braucht doch keiner“. Kohm habe einen „philosophischen, rockigen und zugleich poetischen Coming of Age Roman geschaffen“, urteilte die Jury. Richter und Kohm teilen sich den mit 8000 Euro dotierten Preis.