Dream-Team: Carsten „Erobique“ Meyer und Oliver Polak.
Foto: Buback

Es scheint, als wäre es erst gestern gewesen: Helge Schneider, 65 Jahre alt, sitzt am Klavier auf der Bühne des Eurovision Song Contest und heult den Corona-Blues: „Forever at home, forever alone, forever inside.“ Es war Mai 2020, nach dem ersten, vorsichtigen Lockdown im März hätten die Zeilen nicht passender sein können. Und so blieben sie auch lange haften: mit jeder weiteren Corona-Ampel, die auf Rot sprang, mit jeder weiteren Woche im Homeoffice. Noch immer ist der heute so leichtlebig scheinende Zustand, wie er vor Corona herrschte, nicht zurück – und sicherlich wird es noch einige Zeit dauern, bis es wieder so sein wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.