BerlinWenn an 2020 etwas positiv war, dann der Erfindungsgeist der Kunst- und Kulturszene. Sprich der Impuls, trotz Pandemie Wege des Ausdrucks zu finden und sich trotz ausfallender Ausstellungen weiter gegenseitig zu inspirieren – von Online-Lesungen und -Performances bis hin zur flächendeckenden Umfunktionierung des Berghains als Kunsttempel. 

Im Schatten der Lösungsansätze, die Pulsfrequenz des Berliner Kulturlebens trotz Lockdown-Beschränkungen über der Lebensschwelle zu halten, hebt einer sich auf besonders sympathische Weise ab: das Schaufenster-Kunstprojekt „ONE for ONE“, ein provisorisch eingerichtetes Ladenlokal am George-Grosz-Platz am Kudamm. Besucher werden dort zwischen 12. und dem 20. Dezember im Eins-zu-eins-Format mit individuell vorgestellter Kunst beschenkt – in Form von Lesungen, Performances und Musik.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.