„Roozi ke zan shodam“ (Der Tag, an dem ich zur Frau wurde), Iran 2000.<br>
„Roozi ke zan shodam“ (Der Tag, an dem ich zur Frau wurde), Iran 2000.
Foto: Marziyeh Meshkiny

Berlin - Immer aufs Neue erreichen uns aus dem innen- wie außenpolitisch hart umkämpften Iran aufregende filmische Botschaften. Regulär in die deutschen Kinos gelangt davon leider nur wenig. Durch die gegenwärtige, coronabedingte Krise erweitern sich paradoxerweise gerade die Möglichkeiten. Auf der Webseite der Berliner Festspiele findet jetzt ein zehntägiges Online-Festival statt, bei dem sieben lange und vier kurze Beispiele aus den Jahren zwischen 1973 und 2018 sichtbar gemacht werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.