Köln - Hansi Flick scheint ein schüchterner Mensch zu sein. Das hielt Katrin Müller-Hohenstein allerdings nicht davon ab, dem Co-Trainer der Nationalmannschaft in jeder Beziehung auf die Pelle zu rücken. Ganz nah kam sie ihm, als sie ihn im deutschen WM-Quartier interviewte und quälte ihn dann auch noch mit Fragen, die Flick sichtlich peinlich waren. „Was machen Sie morgens um 7, 8, halb neun?“, wollte sie wissen. Da joggt der Bundestrainer nämlich immer wie einer Shampoo-Werbung entsprungen am Strand. Und Flick? Der macht Yoga oder geht aufs Bike, wie die Zuschauer nun erfahren durften. Darauf die ZDF-Frau: „Manchmal auch ein bisschen in die Sonne? Sie haben eine tolle Farbe“. Und so ging es weiter. Flick quälte sich, saß verkrampft vor der fröhlich brabbelnden Moderatorin. Sie fragte ihn nach Andreas Köpkes („relativ modern“) und Löws („Udo Jürgens“) Musikgeschmack. Der sportliche Erkenntnisgewinn des Interviews vor dem Ghana-Spiel? Flick: „Wir müssen jetzt nachlegen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.