Rocksänger Peter Maffay kritisiert die Äußerungen mancher Musikerkollegen zur Corona-Pandemie scharf.
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Peter Maffay, 71, findet klare Worte zur aktuellen Pandemiesituation, die auch als Ansage in Richtung seiner Gesangskollegen Xavier Naidoo oder Michael Wendler zu verstehen sind: „Wer Corona leugnet, schadet nicht nur sich selbst, sondern der Gesellschaft“, sagte der deutsche Rockstar im Podcast „Die Wochentester“. Er halte die Negierung eines existenten Problems für falsch. „Corona ist ein Umstand, den man akzeptieren muss, weil er einfach da ist. Ihn zu leugnen, halte ich für extrem gefährlich und für extrem falsch.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.