Peter Scholl-Latour kennen wir alle. Manche von uns kennen ihn seit mehr als 50 Jahren. Wir haben ihn gesehen, als er Anfang der 60er-Jahre für die ARD aus Afrika berichtete, wir sahen ihn als Paris-Korrespondenten erst der ARD, dann des ZDF. Wir waren dabei – vor den Bildschirmen –, als er zusammen mit seinem Team 1973 eine Woche lang Gefangener des Vietcong war. Er berichtete aus Kambodscha und China.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.