Der Philosoph Peter Sloterdijk in seiner Berliner Wohnung in Halensee.
Foto: Markus Wächter/Berliner Zeitung

Berlin - Ein Treffen mit dem Philosophen Peter Sloterdijk in seiner frisch renovierten Wohnung in Berlin-Halensee. Ein Altbau, der sich wie der Traum eines Innenarchitekten anfühlt: ein bildungsbürgerliches Refugium mit großen, lichtdurchfluteten Zimmern, einem Wintergarten, einem großen Gemälde im Zentrum der Wohnung und vielen Umzugskisten voller Bücher. Der Philosoph ist aus Karlsruhe nach Berlin gezogen, hat in der Hauptstadt eine neue Heimat gefunden. Seine Frau bringt uns Kekse und Kaffee. Als wir uns zum Gespräch in den Wintergarten setzen, bietet sie Wein, Bier, Wasser an. Sloterdijk lässt sich Mineralwasser bringen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.