Berlin/Potsdam - Polnisches Kino in Berlin und Potsdam: Das Filmfestival „filmPOLSKA“ zeigt ab Mittwoch insgesamt 69 Filme. Dazu gehört der Eröffnungsfilm „Alle unsere Ängste“, wie die Programmkoordinatorin Natalia Zuch sagte. Das Drama von Lukasz Gutt und Lukasz Ronduda basiert auf wahren Begebenheiten und erzählt die Emanzipations- und Widerstandsgeschichte des schwulen, gläubigen Künstlers Daniel Rycharski.

Der Auftakt findet im Freiluftkino in Berlin-Friedrichshain statt. Eine Woche lang läuft das Programm in 13 verschiedenen Berliner sowie Potsdamer Programm- und Freiluftkinos. „Die Filme werden in polnischer Sprache mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt, denn wir wollen natürlich, dass das Berliner Publikum das polnische Kino auch in seiner sprachlichen Vielfalt und Originalität kennenlernt“, sagte Zuch.

Außerdem komplettieren das Festival ein Konzert der polnischen Frauen-Folkpop-Band Lor, eine Ausstellung und Sonderfilmreihen. Auch auch eine Podiumsdiskussion mit der ukrainischen Regisseurin Iryna Tsilyk, der ukrainischen Produzentin Natalia Libet, dem belarussischen Regisseur Andrei Kutsila und dem polnischen Regisseur Michal Bielawski zur Lage im Osten Europas ist geplant.