Zwei sehr unterschiedlich mächtige Ereignisse stehen uns am Dienstag (21.10.) bevor. Die New Yorker Noiselegenden Swans bespielen das Berghain mit den Doom-Blues-Monstern ihres aktuellen Albums „To Be Kind“, wobei sie sich das Vorprogramm von den Todessounds Pharmakons gestalten lassen; im Kesselhaus dagegen gastiert mit FKA Twigs die Schöpferin des unerhörtesten Post-R&B-Designs des Jahres. Besonders schön: Man muss sich gar nicht entscheiden, weil die Swans am 22.10. gleich noch einmal auftreten.

Es ist kein halbes Jahr her, dass Tahliah Barnett alias FKA Twigs ihren kleinen Teaser-Auftritt in der Berghain-Kantine absolvierte – ein Dienst am Hype nach einigen wenigen, absolut hirnbockelnden Songs und nicht weniger aufregenden, hyper-modernistischen Videos. Ende August erschien das entsprechend vorberaunte Debüt-Album, dem die 26-Jährige den schönen Titel „LP1“ gab. Wer soviel Fantasie und Disziplin darauf verwendet, seine Songs noch in der höchsten Skelettierung und zeitlupenhaftesten Zerstreuung beisammen zu halten, kann sich nicht auch noch mit kreativen Werknamen aufhalten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.