Ingmar Stadelmann widmet sich jetzt immer freitags um 22 Uhr dem ganz normalen Berliner Wahnsinn.
Foto: RBB/Thomas Ernst

Die Berliner-Kabarettbühnen kämpfen derzeit um jeden Platz und um jeden Gast. So starten die Stachelschweine mit einem „Upload“ ihres Programms „Überall ist besser als nichts“. Der RBB hat es mit seinem Satireformat leichter: Die „Abendshow“ darf zwar wegen der Abstandsregeln nur 26 Zuschauer in seinen neuen Spielort in der RBB-Dachlounge holen – spielt aber vor allem für die Leute vorm Bildschirm.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.