Die Wahlen in Sachsen und Brandenburg sind vorbei – jetzt liegen die Karten auf dem Tisch. Dass die Wahlen ausgerechnet auf den 1. September gelegt wurden, auf dieses historische Datum, als Deutschland die Welt in Brand setzte, fand ich instinktlos. Vor 80 Jahren überfiel die deutsche Wehrmacht Polen und begann einen Vernichtungskrieg. Nicht Eroberung allein, sondern die Vernichtung von Millionen Menschen war das Ziel des Angriffs. Dass dieses ungeheuerlichen Verbrechens in seinem 80. Jahr so wenig gedacht wurde, passt irgendwie zu den Wahlerfolgen der AfD. Geschichtsvergessenheit hat ihren Preis.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.