Frankfurt am Main - Die Ministerpräsidenten der Bundesländer diskutieren diese Woche über die Reform des sogenannten Telemedienauftrags von ARD, ZDF und Deutschlandfunk. Was auf den ersten Blick sehr technokratisch daherkommt, ist von existenzieller Bedeutung für die Zukunft von Zeitungen und Zeitschriften. Wir erläutern, wie die Öffentlich-Rechtlichen die Online-Angebote der Verlage bedrohen und wie künftig eine faire Aufgabenaufteilung im Internet aussehen könnte.

Was ist überhaupt mit dem Telemedienauftrag gemeint?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.