Mütter pubertierender Mädchen haben es schwer. Wer wollte das bestreiten? 15-, 16-jährige Mädchen haben es allerdings mit ihren Müttern schwer, weil die glauben, sie noch erziehen zu müssen. Tatsächlich wird in diesem Alter auf beiden Seiten ständig um Grenzen und Regeln gerungen. Überall lauert der große Krach: wegen der Kleidung, Abwesenheitszeiten, Hausaufgaben, wegen Alkohol, Drogen oder Jungs.

Die Regisseurin und Drehbuchautorin Lisa Azuelos hat darüber einen wunderbar leichten, witzigen und nachdenklichen Film gemacht. „LOL (Laughing Out Loud)“, benannt nach dem SMS- oder Chat-Kürzel für einen Lachanfall, war 2009 in Frankreich sehr erfolgreich und auch hierzulande beliebt – bei Mädchen von zwölf Jahren aufwärts und bei den Jungs, die sie verstehen möchten, bei Frauen, die auch mal Mädchen waren oder das Problem mit den Töchtern kennen. Sophie Marceau spielte hinreißend fahrig die erwachsene Hauptrolle, Christa Theret glaubte man jede Lach- und jede Wut-Träne als Tochter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.