In den Apfeltörtchen zeigt sich die Liebe zum Apfel.
Foto: at Verlag

Herbstzeit ist Apfelzeit – in allen Geschmacks- und Farbvarianten hängen sie derzeit auf unseren Obstwiesen. Gala, Braeburn, Cox, Boskop. Es gibt viele Möglichkeiten, sie zu verarbeiten. Man kann Kompott oder Saft aus ihnen machen, sie roh essen, frittieren, Apfelkuchen backen. An sich ist der Apfel ein unaufgeregtes Alltagsobst, das einen in seiner Einfachheit vielleicht auch mal langweilen kann. Der Brite James Rich hat ein Gegenmittel: In seinem schönen Buch „Äpfel“ (at Verlag, 25 Euro) bietet er abwechslungsreiche Rezeptideen von Pastinaken-Apfel-Suppe mit Curry zu Muscheln in Cider. Die Liebe zum Apfel trägt er seit der Kindheit in sich: Seit 1954 führt Richs Familie einen Apfelcider-Betrieb in Somerset. (sap.)

Zutaten

  • 75 g  Butter
  • 1 Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
  • 1/2 Zweig Rosmarin, Nadeln fein gehackt
  • 2 x 320g  fertig gekaufter Blätterteig
  • etwas Mehl zum Bestäuben
  • 1 Ei, verrührt
  • Für den Käsebelag: 200g Ziegenkäse, 1 EL Zitronensaft
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 
  • 4 süßliche Tafeläpfel, in Scheiben geschnitten
  • 1 Prise gemahlener Piment, 4 EL flüssiger Honig 

Zubereitung

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. In einem Topf die Hälfte der Butter schmelzen. Die Zwiebel mit dem Rosmarin darin anbraten, bis sie braun wird. Beiseitestellen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche etwa 5 mm dick ausrollen. Mit einem kreisförmigen Ausstecher von 10 cm Durchmesser 20 Scheiben ausstechen. Davon 10 auf das vorbereitete Backblech legen und mit einer Gabel einstechen. Die Teigscheiben auf dem Backblech mit Ei bestreichen, dann jeweils einen Teigring darauflegen. Im Gefrierfach 15 Minuten kühlen.

Für den Käsebelag den Ziegenkäse mit Zitronensaft sowie etwas Salz und Pfeffer in einer Schüssel mit einer Gabel mischen. Der Käse sollte noch recht krümelig sein. Jeweils etwa 1 Esslöffel Käsemischung auf jede Blätterteigscheibe geben. Mit den Apfelscheiben leicht überlappend bedecken. Die restliche Butter schmelzen und die Törtchen damit bestreichen. Mit dem Piment bestreuen. Im Ofen 25–30 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, mit dem Honig beträufeln.