Webvideoproduzent, Musiker und Medienkritiker Rezo 
Foto: dpa/Henning Kaiser

Berlin - Es scheint so, als habe Rezo, jener bemerkenswerte YouTuber, der mit dem Video „Die Zerstörung der CDU“ auch außerhalb seiner Zielgruppe bekannt wurde, mal wieder alles richtig gemacht. Sein neuestes Werk heißt „Die Zerstörung der Presse“ und ist – anders als der martialische Titel vermuten lässt – eine differenzierte Auseinandersetzung mit Verschwörungstheorien sowie diversen Fehlleistungen der Presse. Der 27-Jährige erläutert durchaus kenntnisreich wie das eine mit dem anderen zusammenhängt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.