Berlin - Am Dienstagabend hat Superstar-Diva Rihanna in der ausverkauften Mehrzweckhalle am Berliner Ostbahnhof das letzte Konzert ihrer „Anti“-Tournee gegeben. Der Auftritt dauerte 85 Minuten und enthielt einige Stellen, an denen Rihanna sang, insbesondere am Anfang sowie am Schluss. Auch andere Überraschungen waren enthalten.

So schon bei der Darbietung des ersten Stücks, der zu Pianoplayback gespielten Ballade „Stay“: Hierzu kam Rihanna nicht etwa auf die Bühne gehüpft, sondern schritt in einem weißen Kapuzenmantel mit einer Troddel am Hinterkopf durch das Publikum in dem der Bühne gegenüberliegenden Saalbereich hindurch, um von dort auf eine wiederum weiße Behelfsbude zu klettern, die kurz vor Beginn über dem Mischpult zusammengeklappt worden war. Der Mantel war vorne sehr lang, aber hinten recht kurz geraten, so dass man im folgenden Stück „Love the Way You Lie“ sehen konnte, dass die von Rihanna darunter getragene weiße Hose die Pobacken unbedeckt ließ, wie bei den Hosen, die Männer gern anlässlich homosexueller Gruppenfestivitäten anziehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.