Auf dem Filmfestival Cannes im Jahre 2011: Robert De Niro und seine damalige Ehefrau Grace Hightower.
Foto: dpa/Ian Langsdon

Robert De Niro (76) sorgt sich um seine sechs afroamerikanischen Kinder und bemerkt, was den Rassismus in den USA betrifft, auch bei sich eine gewisse, irgendwie hilflose Gleichgültigkeit gegenüber dem täglichen Unrecht. In der „Tonight Show Starring Jimmy Fallon“ sagte der Schauspieler jetzt: „Meine Kinder sind alle halb schwarz, (...) und sogar ich nehme bestimmte Dinge als selbstverständlich hin.“ Etwa dann, so De Niro, wenn er seinen Kindern Verhaltensregeln bei Polizeikontrollen einschärfe – eine der wichtigsten Regeln lautet, gegenüber den Beamten ja nicht auf seine Rechte zu bestehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.