Arglos hatte man sich an einem schönen Tag auf den Weg gemacht, als ein internationaler Medien- und Technikkonzern zu einem „spektakulären Gang zwischen den zwei Türmen des World Trade Center in der schwindelerregenden Höhe von 410 Metern“ einlud. Nun weiß jeder, dass diese Türme bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zerstört wurden. Doch viele Jahre davor hat ein Hochseilartist genau das getan, wozu die Berichterstatterin nun nachempfindend gebeten wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.