Die große Entertainer-Geste hat Rod Steward voll drauf, Glitzerjacketts inbegriffen. Dennoch scheint er sich dabei auch über sich selbst zu amüsieren.
Foto:  dpa/Rolf Vennenbernd

London - Wenn man die pop-archäologische Exkursion unternimmt und das kantige Bluesalbum „Long Player“ von den Faces mit den hymnischen „Sailing“-Klängen vergleicht, die Rod Stewart über 40 Jahre zu einem der populärsten Sänger überhaupt gemacht haben, dann bringt man beides nur schwer zusammen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.