Picquart (Jean Dujardin) und Dreyfus (Louis Garrel)
Foto: Guy Ferrandis WELTKINO

Berlin - Noch der Akt größter Demütigung wird von der Pariser Militärclique als Spektakel im honorigen Gewand zelebriert.  Ein Karree von Uniformträgern ist angetreten, als dem jüdischen Artilleriehauptmann Alfred Dreyfus am 5. Januar 1895 die Epauletten von den Schultern gerissen werden. Die Erniedrigung des angeblichen Spions findet im Zerbrechen seines Säbels den zeremoniellen Höhepunkt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.