Ein Oberhaupt der Oglala Lakota Sioux Nation, fotografiert während eines Powwows im Pine Ridge Reservat in South Dakota, USA.
Foto: stock&people/ imago

Als Gertrude Stein 1937 nach Oklahoma reiste, stellte sie fest, dass die ländliche Welt ihrer Kindheit, obwohl geografisch natürlich alles seine Richtigkeit hatte, nicht mehr auffindbar war. „There is no there there“, schrieb sie mit der ihr eigenen lapidaren und einprägsamen Aufmerksamkeit für sprachliche Möglichkeiten: „Es gibt kein dort dort.“ Im Englischen schwingt, wenn man sich ein Komma dazu denkt, noch die Trostformel für aufs Knie gefallene und/oder schluchzende Kinder mit. Im Buch „Dort Dort“ von Tommy Orange kommt beiläufig der Radiohead-Song „There, There“ vor, vielleicht eher im Radius des Personals als die 1946 gestorbene Schriftstellerin Stein, wobei das nicht gesagt ist. Es ist ein ungewöhnliches Buch mit einem reichhaltigen Personal. Natürlich spielt es in Oklahoma.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.