Der Entertainer Helge Schneider (Archivbild).
Foto:  Imago Images

Berlin - Ob die Fans am 6. September bei seinem „Back to Live“-Konzert in der Berliner Waldbühne die Lieder von seinem neuen Album „Mama“, das erst zehn Tage vorher herauskommen wird, schon textsicher mitsingen können? Helge Schneider ist sich sicher: „Das kann ja noch nicht mal ich! Die Fans können das besser als ich.“ Seine Begründung: „Ich habe immer so viel zu tun, muss Auto fahren, den Kindern bei den Schularbeiten helfen und so. Ich setze mich natürlich nicht hin und lerne meine eigenen Texte, die mir oft auch spontan eingefallen sind, auswendig.“ Aber versuchen will er es mal: „Ich habe die Texte jetzt von meiner Schallplatte rausgeschrieben, habe die immer dabei, lege die auf die Orgel. Und ab und zu fällt mein Auge darauf.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.