Berlin - Die Moderatorin läuft auf einen Fernseher zu, auf dem CNN-Nachrichten zu sehen sind, greift zu einem Vorschlaghammer und zertrümmert mit wütenden Schlägen das Gerät. So beginnt die Sendung „Breaking the Set“ im englischsprachigen Programm von Russia Today, dem Weltfernsehen des Präsidenten Wladimir Putin. Eine halbe Stunde lang wird hier regelmäßig gegen die Dominanz „westlicher Medienmarionetten“ gewettert. „Breaking the Set“ ist so etwas wie einst der „Schwarze Kanal“ im DDR Fernsehen – mit Methoden des 21. Jahrhunderts.

Polemisch bis propagandistisch

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.