Salzburg - Sind die diesjährigen Salzburger Festspiele gut oder schlecht? Darauf eine seriöse Antwort zu geben, ist es definitiv zu früh – die Veranstaltung hat ja gerade erst begonnen. Im Bereich Oper gelang mit Rihms „Eroberung von Mexico“ der Start nach allgemeiner Einschätzung jedenfalls mehr als zufriedenstellend. Freilich: Selbst wenn sich der positive Eindruck in den kommenden Wochen verstetigen sollte, lassen sich skeptisch-kritische Fragen an das weltweit illustreste Musikfestival nicht unterdrücken. Und die Hauptfrage lautet schlicht und einfach: Wohin steuern die Salzburger Festspiele?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.