Ein Film, der sich wie eine einzige Einstellung anfühlt. Sam Mendes' "1917"
Foto:Universal and Dreamwork

Berlin - Bei der Verleihung der Golden Globes musste der britische Regisseur Sam Mendes in der Nacht zum Montag gleich zweimal für Danksagungen ans Mikrofon. Für seinen am 16. Januar anlaufenden Film „1917“ erhielt er den Hauptpreis für den besten Film sowie den Preis für die beste Regie. Wir trafen Sam Mendes zum Gespräch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.