Die Zeit der Gemeinsamkeit ist vorbei: Sasha Waltz und Johannes Öhman geben die Doppelspitze in der Intendanz des Berliner Staatsballetts vorfristig auf.
Foto: Imago Images

Berlin - Für eine tanzweltbewegende Revolution, die mit einem veritablen Kulturkampf einherging, der dann tatsächlich befriedet wurde, ist das jetzt eine ratlos bis mürrisch stimmende Nachricht: Johannes Öhman und Sasha Waltz legen die gemeinsame Intendanz des Staatsballetts vorzeitig zum Ende des Jahres nieder. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.