Kaiser Naruhito mit seiner Frau Masako und Tochter Aiko.
Foto: Kyodo News/dpa

Kaiser Naruhito (60) und seine Familie würden den Sommer normalerweise in ihren Residenzen in den Präfekturen Tochigi und Shizuoka verbringen. Doch in Corona-Zeiten muss auch der japanische Tennō umplanen und pandemiebedingt auf den anstehenden Urlaub außerhalb der Hauptstadt Tokio verzichten. Wie das kaiserliche Haushofamt am Dienstag bekannt gab, sagte der Monarch den geplanten Aufenthalt ab.

Auf diese Weise will die Kaiserfamilie verhindern, dass sich das Virus ausbreitet, denn viele Passanten hätten wie immer versucht, einen Blick auf die Familie zu erhaschen. Zuvor hatte Tokios Gouverneurin Yuriko Koike die Bewohner der Neun-Millionen-Metropole aufgerufen, auf Reisen außerhalb Tokios zu verzichten. Grund ist ein deutlicher Anstieg der Infektionszahlen. Am Dienstag wurden innerhalb eines Tages 207 Neuinfektionen bestätigt. Damit liegt die Zahl der Neuinfektionen erstmals seit 16 Tagen wieder über 200.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.