Marisa Tomei bei den Emmy Awards im September 2019.
Foto: imago images / Everett Collection

BerlinVon einem nicht mehr ganz jungen Herumtreiber und Schulabbrecher, der es endlich schafft, sein Leben in den Griff zu bekommen, handelt Judd Apatows neuer Film „The King of Staten Island“, der am Donnerstag in unseren Kinos anläuft. Eine sehenswerte Selbstfindungsgeschichte, die auch vom Spiel der tollen Marisa Tomei lebt. Anlässlich ihrer Nebenrolle hatten wir die Gelegenheit, mit der 55-jährigen New Yorkerin via Zoom zu sprechen.

Miss Tomei, „The King of Staten Island“ basiert in weiten Teilen auf dem Leben des Hauptdarstellers und Komikers Pete Davidson, dessen Vater am 11. September 2001 bei den Rettungsarbeiten während der Terroranschläge in New York ums Leben kam. Was hat denn Davidsons Mutter dazu gesagt, von einer Oscar-Gewinnerin verkörpert zu werden?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.