Wir treffen uns bereits ein paar Minuten vor unserer Verabredung in der Nähe des Oranienplatzes. Stephan Wackwitz hat noch ein paar Sonnenstrahlen des nun zu Ende gehenden langen Sommers genossen, ehe wir uns auf den Balkon seiner nahe gelegenen Wohnung zusammensetzen. Wackwitz kocht Kaffee in einer French Press, die er sich gerade für seinen neuen Haushalt gekauft hat. Obwohl er nie länger in Berlin gelebt hat, ist es für ihn doch eine Art Heimkehr.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.