Köln - Der Nachrichtensender n-tv hatte die Satire-Talkshow von Serdar Somuncu im vergangenen Monat aus dem Programm genommen. Wie der Mediendienst DWDL.de berichtet, kehrt  „So! Muncu!“ nun doch zurück. Am Dienstagabend um 23:10 Uhr wird die nächste Ausgabe des Formats ausgestrahlt, nachdem Somuncu und n-tv sich über die Zukunft der Sendung geeinigt haben.

Das Format soll den Qualitätsansprüchen von n-tv nicht genügt haben

Das „So! Muncu!“ weiterhin im Programm von n-tv laufen wird war bisher noch unklar. Der Sender hatte die letzte Ausgabe der Talkshow kurzfristig aus dem Programm gestrichen. N-tv begründete die Entscheidung so, dass die Folge zum Thema „Fake News“ den Qualitätsansprüchen des Senders nicht genügt haben soll. Kabarettist Serdar Somuncu kündigte kurze Zeit später an, dass er selbst auch schauen müsse, ob n-tv seinen Qualitätsansprüchen genüge.

Somuncu und n-tv haben sich nun ausgesprochen und sind sich offenbar einig geworden. Die Sendung wird auch weiterhin im Programm von n-tv laufen. Somuncu erklärte dem DWDL: „Nach dem anfänglichen Unverständnis auf allen Seiten ist nun zum Glück eines klar: 'So! Muncu!' bleibt, was es ist - ein Satire-Talk. Die Zuschauer sind herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild davon zu machen.“

Neue Ausgabe: „Wer hat Schuld an Erdogan?“

Am Dienstag um 23:10 Uhr wird die nächste Folge mit dem Thema „Wer hat Schuld an Erdogan?“ ausgestrahlt. Zu Gast sind Stephan Mayer, innenpolitischer Sprecher von CSU/CDU, Tayfun Bademsoy, deutsch-türkischer Schauspieler, der Türkei-Korrespondent des „Spiegel“, Hasnain Kazim und Ünsal Arik, deutsch-türkischer Boxweltmeister. Letzterer war zuletzt auch Gast bei Jan Böhmermann im „Neo Magazin Royale“. Er macht aus seiner Abneigung gegen den türkischen Staatspräsidenten kein Geheimnis. (lum)