Er war in den frühen 60er Jahren das, was man heute einen Influencer nennt. Dabei war der 1939 in Swansea in Wales geborene Spencer Davis noch nicht einmal der Frontmann jener seit 1963 überaus einflussreichen britischen Popformation, die seinen Namen trug. Der musikalische Kopf der Gruppe war zweifellos Stevie Winwood, der bald als Wunderkind des Pop gehandelt wurde und neben seinem älteren Bruder Muff Winwood ebenfalls in der Band spielte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.