„Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" kommt am 18. Dezember 2019 in die deutschen Kinos.
Foto:  Lucasfilm Ltd. & TM./Walt Disney/dpa

- Es sollte eine Neuanfang, ein echter Aufbruch sein, es herrschte Goldgräber-Stimmung als Disney George Lucas seine Firma abgekaufte. Über vier Milliarden Dollar hat sich das „Haus der Maus“ Lucasfilm und damit auch die Rechte an „Star Wars“ oder „Indiana Jones“ kosten lassen: Als Abteilungsleiterin wurde mit Kathleen Kennedy eine langjährige Lucas-Vertraute installiert, umgehend wurde eine neue Star Wars-Trilogie in Auftrag gegeben. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.