Frauenpower-Szene aus „Luanda-Kinshasa“, 2013.
Frauenpower-Szene aus „Luanda-Kinshasa“, 2013.
Foto: Stan Douglas / V. Miro und D.Zwirner

Berlin - Äußerlich erscheint das Ambiente beinahe echt. Die farbigen Kirchenfenster im Stile des Art Deco filtern das einfallende Licht auf fast sakrale Weise. Drinnen verraten  pragmatische Raumteilungen, zudem grün und warnend rot leuchtende Hinweisleuchten über den Schallschutztüren, dass wir in ein Tonstudio schauen. In eine Legende, besser – in deren verblüffende Rekonstruktion.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.