BerlinHunter (Haley Bennett) hat eigentlich alles, was sich ein Mensch nur wünschen kann: eine wunderschöne Villa am Hudson River, einen reichen Mann, ein sorgenfreies Leben. Doch schon in der ersten Einstellung von Carlo Mirabella-Davis‘ großartigem Film „Swallow“ merkt man, dass etwas nicht stimmt. Hunter wirkt entrückt, ihr Blick ist leer, die Kleidung erinnert an die Strenge einer Hausfrau aus den Fünfziger Jahren. 

Tatsächlich lässt sich schnell erahnen, dass es Hunter an einer Lebensaufgabe fehlt. Die ehemalige Verkäuferin, die aus einfachen Verhältnissen stammt, passt auf das Haus auf, während sich ihr Mann Richie (Austin Stowell) von Geschäftsterminen zu Saufgelagen hangelt. Klar, dass das nicht lange gutgehen kann.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.