„Chill mal Berlin“ – Street-Art-Gruppe klebt Poster und Sticker auf dem RAW-Gelände.
Foto: Volkmar Otto

Berlin - Wenn die Männer von „Chill mal Berlin“ über das RAW-Gelände laufen, dann betrachten sie wie viele andere Besucher die Street-Art an den Häuserwänden. Doch während für die meisten nach dem Anschauen Schluss ist, scannen die Ost-Berliner die Wände nach einem freien Platz – für ihre Kunst. An diesem Abend bleiben sie vor der Halle stehen, in dem ein Getränkeladen untergebracht ist. „Ick koof bei Lehmann!“ heißt es in rosafarbenen Buchstaben auf weißem Untergrund an der Fassade über einer Fensterfront. Und darunter eine schillernd bunte, vollgesprayte Wand. Dort, am oberen Ende der Wand unter den Fenstern neben dem weißen Plakat mit schwarzem „Blaw Blaw Blaw“-Schriftzug, wäre doch ein Platz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.