Auf Instagram kann man wie immer nichts ablesen. Es sei denn, man möchte Verschwörungstheorien anheimfallen, von denen sich nicht wenige um die US-Sängerin Britney Spears ranken. Manche Fans mutmaßen, Spears werde gegen ihren Willen gefangen gehalten. Andere gelangen zu dem Schluss, der Instagram-Account der 39-Jährigen mit seinen fast 30 Millionen Followern werde von außen kontrolliert und gesteuert. Dabei sind Spears' Posts zumeist harmlos, zuletzt stellte sie Bikini-Videos von sich ein, damit sich alle von ihrer körperlichen Fitness überzeugen konnten, oder sie filmte ihre neuesten Sandwichkreationen, dazu einigermaßen beliebige Zeilen wie „Life will be okay now“, in die man natürlich alles hinein- und hinausinterpretieren kann, wenn man es denn darauf anlegt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.