Valery Gergiev beginnt die „Tannhäuser“-Ouvertüre unentschlossen. Sollen die Bläser die Viertel im dritten Takt binden oder nicht, sollen sie auf den nächsten Takt zuspielen oder war dieser Takt schon das Ziel? Niemand weiß es so genau. Vielleicht hat Gergiev vor der Regie kapituliert, die schon bald einen spannenden Film über die Ouvertüre legt. Mich zumindest überfordert es, einen spannenden Film und eine nicht unkomplizierte Musik mit gleicher Aufmerksamkeit wahrzunehmen. Manuel Braun, der für den Regisseur Tobias Kratzer das Video gedreht hat, behauptet, er habe, während er guckt, ja seine „Ohren nicht zu“, er höre und sehe. Beneidenswert.