Frauen stellen ihre Körper aus - weil sie das so wollen.
Foto: Eva Würdinger

Berlin - Auch nach tiefem Durchatmen ist dieser Abend übergriffig, eine Zumutung, er tut weh. Florentina Holzingers „Tanz. Eine sylphidische Träumerei in Stunts“ ist im vergangenen Herbst in Wien entstanden, wurde eingeladen zum Theatertreffen und kam am Donnerstag schon vorab in den kooperierenden Sophiensälen zur Berliner Premiere. Die 1986 geborene Holzinger ist auch deshalb von Interesse, weil der designierte Volksbühnenintendant René Pollesch sie in sein Team holen will.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.