Berlin - Ein tätowierter schnurrbärtiger Neonazi kündigt es seelenruhig im rechtsextremen Netz an: Heute will er endlich einen „Volksverräter“ hinrichten. Er greift zur Pistole und lauert seinem joggenden Opfer auf. Die Polizei findet den erschossenen Veranstalter der Konzerte „Rock gegen Rechts“ am Ludwigshafener Rheinufer. 

„Hetzjagd“ thematisiert zunächst den Umgang der Polizei mit der Bedrohung von rechts außen. Kommissarin Odenthal (Ulrike Folkerts) hatte vergeblich versucht, den Konzertveranstalter unter Polizeischutz stellen zu lassen, der ganz oben auf den „Todeslisten“ der Neonazis stand.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.