Berlin - Tout Berlin war am Donnerstagabend in den Kater Holzig gekommen, um der Premiere des pophistorischen Monumentalwerks „Der Klang der Familie“ beizuwohnen; im Konzertsaal des Clubs drängten sich Massen von Menschen, um den Autoren Felix Denk und Sven von Thülen beim Vorlesen zuzuhören. „Berlin, Techno und die Wende“ lautet der Untertitel ihres Buchs, es geht um die Entstehung der hiesigen Techno-Kultur von etwa 1987 bis Mitte der 1990er-Jahre: der „Soundtrack des Ausnahmezustands nach der Wende“, wie es die Autoren im Vorwort formulieren; und vor allem natürlich: die erste gesamtdeutsche Jugendkultur.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.