In der deutschen Musikfachzeitschrift Musikexpress stand einmal über die australische Band The Avalanches, dass sie die Könige des Streaming-Pop seien. Ihr 2016 erschienenes Album „Since I Left You“ klänge wie ein endloser Remix. Und tatsächlich versammelten Tony Di Blasi und Robbie Chater Pop, HipHop, Electronic und Rock, als bräuchte man nicht all die großen Alben aus dem jeweiligen Musikgenre, sondern nur dieses eine Werk – das aufgrund seiner gesampelten Stücke wie ein tadelloses Best of Everything wirkte.

Ihre neue Platte „We will always love you“ lässt sich nun gleichermaßen einordnen. Zwischen dem Titelstück mit dem britischen Musiker Blood Orange und dem vorletzten Lied „Music Is The Light“ mit der experimentellen Pianistin Kelly Moran klingt alles wie eine unendliche Reise ins Streaming-Nirvana: Vorbei an Dream-Pop, Kindergesang, Rap über schillernder Electronic und leichte Störgeräusche. Ein Jahr mit Corona, Black Lives Matter, Kulturausfall. Samples lassen sich hier raushören, wenn sie auf ihre Art neu klingen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.