Der große amerikanische Songpoet Townes Van Zandt erzählte gern, dass er sein Lied „If I Needed You“ im Schlaf geschrieben habe. Nach einem Traum, in dem er es gesungen habe, sei er aufgewacht. Es muss ein trauriger Traum gewesen sein, denn Trost verheißt der Refrain des Songs höchstens im Konjunktiv: „Wenn ich dich brauchte, kämest du, um meine Schmerzen zu lindern?“ Es ist ein Kunststück, einen traurigen Film um ein Lied von Townes Van Zandt herum zu komponieren. Wer den schwer alkoholkranken Sänger 1996 bei seiner letzten Tour durch das überschaubare Biotop deutscher Neo-Folk-Kaschemmen erlebt hat, musste schmerzlich erleben, dass sich mit bloßer Anwesenheit gegen das Leiden dieses Mannes nicht viel ausrichten ließ.

Auch das junge Sänger-Ehepaar, von dem der Belgier Felix Van Groeningen in seinem Film „The Broken Circle“ erzählt, kann die Schmerzen des jeweils anderen nicht mehr lindern. Wenn das Paar mit seiner – übrigens wirklich hinreißenden – Bluegrass-Band „If I Needed You“ singt, steht es nur noch auf der Bühne Seite an Seite. Die gemeinsame, etwa sechsjährige Tochter ist an Krebs gestorben, und jeder sucht die Schuld für den Schicksalsschlag beim anderen. Hatte der Vater das Kind nicht ursprünglich gar nicht haben wollen? Und hatte die unwissend Schwangere nicht noch montatelang geraucht und getrunken? Und hatte er nicht all die vielen Krebstoten in der Familie?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.