Eine junge Frau opfert ihr gutbürgerliches Leben, um mit einer Bande halbverwilderter Desperados im Wald zu hausen. Normal ist das nicht. Aber Sarah ist auch, allem Anschein ihrer Darstellerin Brit Marling zum Trotz, keine normale Frau. Die ehemalige FBI-Agentin arbeitet bei einer privaten Sicherheitsagentur, im orwellschen Sinne: Hiller Brood, so der Name der Firma, schützt nicht die Sicherheit und auch nicht das Gesetz, sondern die Interessen privater Großkonzerne – mit undurchsichtigen Mitteln. Im Auftrag ihrer Chefin (ungewohnt diabolisch: Patricia Clarkson) infiltriert Sarah eine Gruppe von Öko-Terroristen. Sie nennen sich The East und verfolgen das Ziel, es den Verursachern von Umweltkatastrophen mit gleicher Münze heimzuzahlen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.